Begabungstest – Begabungen mittels Test ermitteln

Viele Eltern stellen bei ihrem Kind fest, dass es in bestimmten Bereichen begabter ist als in anderen. Einige Kinder können früh sprechen, andere bringen sich das Lesen im jungen Alter selber bei oder interessieren sich für technische Sachverhalte. Ob allerdings wirklich eine Hochbegabung hinter diesen Verhalten steckt, lässt sich ohne weiteres nicht sagen. Um dies festzustellen, werden Begabungstests durchgeführt.

Kind ganzheitlich beurteilen

Um die Begabung in einem Bereich zu bestimmen, wird im Allgemeinen ein Intelligenztest durchgeführt. Online sind zahlreiche IQ-Tests zu finden. Wenn es jedoch darum geht, bei einem Kind eine Hochbegabung festzustellen, sind sie in der Regel ungeeignet. Beim Nachwuchs kommt es nicht nur darauf an, den Intelligenzquotienten zu ermitteln, sondern das Verhalten beim Lösen der Aufgaben und in der Interaktion ebenfalls in die Bewertung einfließen zu lassen. Der Begabungstest sollte daher von Pädagogen, Kinderpsychologen oder anderen Personen durchgeführt werden, die über eine spezielle Ausbildung verfügen.

Individuelle Förderung ermöglichen

Mit dem Ergebnis lassen sich bei einer verantwortungsvollen Ausarbeitung nicht nur die Ausprägung der Intelligenz, sondern auch Schwächen und Stärken erkennen sowie Bereiche, in denen spezielle Fähigkeiten vorhanden sind. Mit ihm wird es möglich sein, das Kind individuell zu fördern.

Ein Begabungstest kann in verschiedenen Altersstufen sinnvoll sein. Immer dann, wenn den Eltern Verhaltensweisen auffällig erscheinen oder sie den aktuellen Stand erfahren möchten, können sie einen entsprechenden Ansprechpartner kontaktieren. Dies kann sowohl im Kleinkindalter als auch im Kindergarten oder der Schule sein. Allerdings muss das Kind alt genug sein, um den Test konzentriert durchführen zu können. Es gibt für jede Altersklasse entsprechende Verfahren, mindestens 2,5 Jahre sollte der Nachwuchs aber bereits sein.

Für jede Altersklasse geeignet

  • Der Hannover-Wechsler-Test für Kinder zwischen 2,5 und sieben Jahren wird kurz HAWIVA III genannt. Getestet wird die allgemeine Intelligenz, Sprache und Motorik.
  • Die deutsche Version des Kaufman Assessment Battery for Children (-ABC) kann ebenfalls bei Kindern ab 2,5 Jahren durchgeführt werden. Das Höchstalter für diesen Test ist mit zwölf Jahren angegeben. Es gibt 16 verschiedene Varianten dieses Tests, aus denen je nach Alter des Kindes ausgewählt wird. Er dauert bis zu einer Stunde.
  • Der bildbasierte Intelligenztest BIVA für Kinder zwischen 3,5 und sieben Jahren ermittelt die Fertigkeiten zum Lernen. 30 bis 60 Minuten sollten hierfür eingeplant werden.
  • Ist das Kind bereits in der Schule kann der Grundintelligenztest CFT 20-R erfolgen. Unter anderem werden hier der Wortschatz und die Kenntnisse von Zahlen sowie Zahlenfolgen untersucht. Er ist für Kinder ab acht Jahren geeignet.
  • Auf hohem Niveau bewegen sich die Fragen und Aufgaben der Münchner Hochbegabungstestbatterie MHBT-P. Er kommt unter anderen bei der Förderung von Hochbegabung zum Einsatz.
  • Vom Schuleintritt bis zum 15./16. Lebensjahr sind der Hamburg-Wechsler-Intelligenztest für Kinder IV (HAWIK IV) sowie das adaptive Intelligenz-Diagnostikum AID 2 geeignet. Sowohl HAWIK IV als auch AID 2 ermitteln die kognitiven Leistungen, HAWIK IV benennt zusätzlich den Intelligenzquotienten.

Welcher Test eingesetzt wird, hängt davon ab, was gemessen werden soll. Der Tester wird anhand des vorbereitenden Gesprächs mit den Eltern erkennen, wo die Schwerpunkte liegen und dementsprechend eine Methode auswählen.

Test regelmäßig wiederholen

Ein gutes Ergebnis bei einem Begabungstest weist darauf hin, dass das Kind intellektuell auf einem hohen Standpunkt bewegt. Experten empfehlen allerdings, den Test regelmäßig zu wiederholen, damit es fortwährend gemäß seinen Begabungen gefördert werden kann. Ändert sich die familiäre Situation, kommt der Nachwuchs vom Kindergarten in die Volksschule, wechselt auf die Hauptschule oder AHS-Unterstufe, ist es hilfreich, den aktuellen Stand zu wissen. Es kann in verschiedenen Lebensphasen durchaus zu Verschiebungen bei Begabungen und dem Intelligenzquotienten kommen.

Kosten für den Begabungstest

Welche Begabungen im Besonderen vorliegen, erfahren die Eltern im Anschluss an die Auswertung durch den Tester. Der Intelligenzquotient wird mit dem IQ-Wert angegeben: Hat das Kind einen Wert von 100, liegt es im Durchschnitt und gilt als normal intelligent. Ab ungefähr 115 ist die Intelligenz überdurchschnittlich, von Hochbegabung wird aber einem Wert von 130 gesprochen.

Die Kosten für einen Intelligenztest werden im Allgemeinen nicht von der Pflichtversicherung der Krankenkasse nicht übernommen. Ob eine private Zusatzversicherung sie abdeckt, muss beim jeweiligen Anbieter erfragt werden. Berechnet werden pro Stunde zwischen 80 und 120 Euro, sodass insgesamt Kosten von 200 Euro oder mehr entstehen.

One thought on “Begabungstest – Begabungen mittels Test ermitteln”

  1. Daniela Floderer

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Mein Sohn war im Jänner 2,5 Jahre. Seit vorigem Sommer interessiert er sich für Buchstaben. Durch Zufall haben wir dies entdeckt, da ich nie darauf gekommen wäre das ein Kind mit 2 Jahren daran Interesse zeigt.

    Ich schrieb damals einen Brief am PC und meinen Sohn wollte sich zu mir rauf setzen. Da er unruhig wurde zeigte ich ihm den Buchstaben A. Nach einger Zeit, ob es Tage oder Wochen waren kann ich nicht mehr sagen, stellte er sich neben die Kaffeemaschine, schaute länger hin, rief auf einmal AAAAAA und zeigte auf den Buchstaben A der auf der Aufschrift der Kaffeemaschine vorhanden war.

    Wir dachten das sei ein Zufall, als er am selben Tag jedoch den Buchstaben abermals in einen anderen Wort erkannte war ich mir sicher er hat sich den Buchstaben gemerkt.
    Daher zeigte ich ihm immer wieder spielerisch Buchstaben. Er kann mittlerweile fast alle und auch an den kleingeschriebenen Buchstaben zeigt er bereits Interesse wenn ich ihm ein Buch vorlese.
    Er konnte als Baby schon früh greifen und feinmotorische Aufgaben gut lösen.
    Das Gehen hat er ziemlich spät gerlernt mit 15 Monaten, er wollte sich beim gehen lernen nie helfen lassen.
    Dafür kann er Sachen wie zum Beispiel:Er gibt DVDs selber in den Player, dreht den Fernseher auf und würde auf die Abspielung warten. Nach 2 bis 3 mal zusehen wenn wir etwas machen probiert er es selbst und meist funktioniert es auch.
    Er konnte auch schon ziemlich früh auf Dinge, Gegenstände und Tiere in einen Buch zeigen wenn man ihn danach fragte. Mein Sohn kompiniert auch manchmal aus Situtaitonen heraus, in denen er noch nie war bzw. wo ich mir denke das kann er nicht wissen.
    Ich will nicht sagen das mein Sohn begabter in einigen Dingen ist als andere Kinder, aber wenn er Fähigkeiten hat die ihm besser durch das Leben helfen will ich dies tun.

    Nun meine Frage würde ein Begabungstest bei meinen Sohn sinnvoll sein oder bin ich nur eine Mutter die glaubt er Älterester hat besondere Fähigkeiten.
    Besten Dank
    Mit freundlichen Grüßen
    Floderer Daniela

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *